Junge schauen mehr Online-Videos als TV

Es war zu erwarten – jetzt ist es eingetreten: Mediennutzer zwischen 24 und 29 Jahre schauen mehr Online-Videos als lineares Fernsehen. Zumindest in Deutschland. Zumindest nach den Forschungsergebnissen der ARD-ZDF-Studie “Massenkommunikation Trends 2019”.

Aber der Reihe nach: Deutsche nutzen täglich im Durchschnitt sieben Stunden lang Medieninhalte. Bei den unter 30-Jährigen sind es sechs Stunden, also eine Stunde weniger. Grundlage dieser und der folgenden Ergebnisse sind 2000 Telefoninterviews, die im Auftrag von ARD und ZDF zwischen Ende Jänner und Mitte April 2019 geführt wurden.

Generationenunterschiede

In allen Altersgruppen führt Bewegtbild die Hitparade der Mediennutzung an – mit 202 Minuten täglich, also fast dreieinhalb Stunden. Danach folgen Audioangebote (186 Minuten) und Textnutzung, also Tageszeitungen, Zeitschriften, Bücher und Texte im Internet (54 Minuten).

Soweit der Überblick.

Interessant ist vor allem ein Ergebnis beim Blick auf die Altersgruppen: zum ersten Mal werden in der Altersgruppe der 14 bis 29-Jährigen mehr Online-Videos angeschaut als lineares Fernsehen konsumiert wird. 68 Minuten klassischer Fernsehkonsum stehen 81-Minuten bei Streaming-Diensten, auf Videoportalen oder sozialen Netzwerken gegenüber. 2018 lag das lineare Fernsehen mit 88 zu 74 Minuten noch vorne.

Das sind die Bewegtbild-Erkenntnisse der ARD-ZDF-Trendumfrage im Detail:

(Screenshot ARD-ZDF Massenkommunikation Trends 2019)

Die gesamte Umfrage ist in den Media Perspektiven 7-8/2019 veröffentlicht worden. Sie steht hier als PDF zum Download bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.