Videos einfach mehrsprachig machen

Immer wieder kommt es vor, dass Videos, die ich in Blogposts verwende, in der falschen Sprache vorliegen. Falsch in dem Sinn, dass ich nicht voraussetzen kann, dass die Leser des Blogeintrags das im Video Gesagte auch einwandfrei verstehen. Das Video mit einer Übersetzung nachsynchronisieren ist zeitaufwändig und oft nicht machbar; eine Übersetzung des Texts im Clip ist holprig. Zum Glück gibt es eine Lösung, die kostenlos und recht einfach umzusetzen ist: Untertitel, die direkt im Video angezeigt werden.

Untertitel in YouTube

YouTube bietet die Möglichkeit, hochgeladenen Videos Untertitel beizufügen. In mehreren Sprachen. Sobald der Nutzer Untertitel angefügt hat, erscheint in der Player-Steuerung ein neues Icon, das zu einem Dropdrown-Menü mit den Optionen für die Untertitel im Video führt:

Und so kommen die Untertitel ins Video:

  • In YouTube einloggen
  • In den Videomanager wechseln
  • bearbeiten -> Untertitel hinzufügen -> neue Untertitel hinzufügen
  • Sprache wählen
  • .SBV-Datei hochladen (wie eine solche Datei erstellt wird, zeige ich gleich
  • zurück zu allen Titeln
  • die verfügbaren Sprachversionen der Untertitel werden angezeigt und lassen sich bearbeiten

Untertitel erstellen

Das Zeitaufwändigste ist das Schreiben der Untertitel und das Definieren der Zeitmarken, an welcher Stelle im Video der Text angezeigt werden soll.

Technisch ist das Erstellen der Untertiteldateien ein Klacks. Es handelt sich dabei um Dateien mit der Endung  .SBV. Tatsächlich beinhalten die Dateien lediglich unformatierten Text, können also mit jedem beliebigen Texteditor, zum Beipsiel dem in Windows integrierten, erstellt werden.

Auch die Regeln, wie Anfangs- und Endzeiten sowie Text der Untertitel eingegeben werden müssen, sind einfach:

Startzeit,Endzeit (keine Leerzeichen!) 
(im Format h:mm:ss.000 = Stunden:Minuten:Sekunden.Millisekunden)
erste Textzeile
ev. zweite Textzeile
Leerzeile

Für das oben gezeigte Beispiel:

0:00:01.000,0:00:06.000
Wirtschaftlich sieht es ganz schlecht aus,
0:00:07.000,0:00:11.000
weil die Krise die Massenmedien schrecklich trifft.

0:00:11.500,0:00:15.000
Bei den Tageszeitungen ist das nicht nur "Elftherotypia".

0:00:15.500,0:00:19.000
Alle Tageszeitungen sehen sich mit riesigen 
wirtschaftlichen Problemen konfrontiert.

0:00:19.500,0:00:24.500
Wegen der Krise verlieren sie Leser und auch Werbeeinnahmen -

0:00:25.000,0:00:27.500
das ist sicherlich eine ganz schwierige Situation.

Untertitel ohne YouTube

Auch in Videos, die nicht über YouTube in einen Blogeintrag eingbaut werden, lassen sich Untertitel einfügen. Notwendig dafür ist ein Plugin, das diese Funktion unterstützt. Ich verwende MediaElement.js – HTML5 Audio and Video” für WordPress. Der Speicherplatz der Untertitel-Datei wird in den Code zum Laden der Videodatei eingebaut:

video src="http://.../mymedia.mp4" captions="http://.../mymedia.srt"

Der einzige Unterschied dieser Untertitel-Datei zu jener, die für YouTube verwendet wird, ist die Dateiendung .SRT und ein leicht modifizierter Aufbau der Datei:

Laufnummer
Startzeit --> Endzeit     
(im Format h:mm:ss,000 = Stunden:Minuten:Sekunden,Millisekunden)
erste Textzeile
ev. zweite Textzeile
Leerzeile

In unserem Beispiel:

1
00:00:01,000 --> 00:00:06,000
Wirtschaftlich sieht es ganz schlecht aus,

2
00:00:07,000 --> 00:00:11,000
weil die Krise die Massenmedien schrecklich trifft.

3
00:00:11,500 --> 00:00:15,000
Bei den Tageszeitungen ist das nicht nur "Elftherotypia".

4
00:00:15,500 --> 00:00:19,000
Alle Tageszeitungen sehen sich mit riesigen wirtschaftlichen 
Problemen konfrontiert.

5
00:00:19,500 --> 00:00:24,500
Wegen der Krise verlieren sie Leser und auch Werbeeinnahmen -

6
00:00:25,000 --> 00:00:27,500
das ist sicherlich eine ganz schwierige Situation.

Ganz bequem lässt sich die .SRT-Datei erzeugen, wenn schon eine .SBV-Datei vorliegt. In einem kostenlosen Converter kann das SBV-Format nämlich mit einem einzigen Mausklick ins SRT-Format umgewandelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.